Home

02.09.2018 - Saisonausklang beim Triathon in Xanten

„Eigentlich wollte ich noch mal richtig einen raushauen, aber daraus wurde leider nichts.“, fasst Olaf Meier seine Leistung nach der Olympischen Distanz in Xanten vom letzten Wochenende zusammen. Bei seinem letzten Saisonrennen vor der wohl verdienten Winterpause lief es für den HTTler beim Schwimmen und Radfahren sogar erst richtig gut. Nach seiner Lieblingsdisziplin Radfahren fand er sich mit einem 22. Platz sogar unter den Top 30 wieder - eine starke Leistung. Doch dann lief es im wahrsten Sinne des Wortes beim Laufen nicht so recht, am Ende sprang mit einer Zeit von 2:35 Stunden und einem 18. AK-Platz trotzdem ein gutes Ergebnis raus, wenn Olaf auch selbst nicht ganz zufrieden war.
Doch nach seinem bisherigen Karrierehöhepunkt, dem Ironman in Frankfurt vor einigen Wochen, nimmt er es dennoch sportlich und freut sich über eine „geile Saison“, die nun für ihn zu Ende geht.

Besser lief es am Sonntag für seinen Vereinskollegen Andre Leoplod, der bei der gut organisierten Veranstaltung und bei herrlichem Spätsommerwetter die Ziellinie nach 2:20 Stunden überquerte, insgesamt einen richtig guten 15. Platz in der Gesamtwertung erzielte und in seiner AK mit einem 4. Platz nur knapp das Podium verfehlte. Nach seinem 70.3- Erfolg in Moritzburg und seiner erfolgreichen Teilnahme in der Verbandsliga kann auch er mit der Saison mehr als zufrieden sein.
Jungs, das habt ihr super gemacht!

Aprops: nächste Woche müssen die Jungs aus der Verbandliga noch einmal in Vreden ran. Es wird ein spannendes Rennen um den 2. Platz und den begehrten Aufstieg.
Ebenso wird das HTT auch bei der Challenge in Almere vertreten sein. Es wartet also noch einmal ein spannendes Wochenende auf die TriathletInnen und wir drücken schon jetzt ganz feste die Däumchen und werden natürlich berichten.

12.08.2018 - Triathlon Hückeswagen

 Triathlon Hückeswagen  Triathlon Hückeswagen  Triathlon Hückeswagen

Die Triathlonsaison neigt sich zwar ganz allmählich ihrem Ende entgegen, aber das heißt natürlich noch lange nicht, dass es deswegen in irgendeiner Hinsicht langweilig werden würde …
Am vergangenen Sonntag standen für das Herner Triathlon Team nämlich gleich zwei starke Ligarennen auf dem Programm. Im schönen, beschaulichen und bergigen Hückeswagen ging es beim traditionellen, beliebten und sehr gut organisierten ATV Triathlon in der Verbands- sowie in der Landesliga noch einmal ordentlich zur Sache.
Außerdem waren zusätzlich noch ein paar Einzelkämpfer mit am Start, sodass das Event mit insgesamt 11 aktiven Herner TriathletInnen plus einigen unterstützenden Angehörigen schon eher einem richtigen „Familienausflug“ glich. Und zwar einem durchaus erfolgreichen!
 
Doch, der Reihe nach … In der Verbandliga Mitte brauchten die Herner Jungs diesmal besonders viel Puste, da sie sich in Hückeswagen über die (einzige in der Liga!) Mitteldistanz quälen mussten. Doch ausgezahlt hat sich die Schinderei allemal, denn mit Maik Bernhardt, Torsten Niehues, Marcel Tilly und Andre Leopold gingen vier ganz Schnelle an den Start. Maik konnte nach 3:57:22 Stunden sogar den Sieg für sich verbuchen. Durch die starken Leistungen seiner Teamkollegen landeten die Vier am Ende auf einem hervorragenden zweiten Platz. In der Tabelle bedeutet das vor dem letzten Rennen in Vreden in 3 Wochen ebenfalls einen 2. Platz, wenn auch nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt auf dem momentan Drittplatzierten. Das Saisonziel „Aufstieg“ ist also weiterhin möglich, jedoch dürfen sich die Männer keinen Patzer erlauben, zu trügerisch wäre es, sich jetzt schon in Sicherheit zu wähnen. Da kann man nur Däumchen drücken und hoffen, dass sie auch beim nächsten Mal wieder einen raushauen, was natürlich das erklärte Ziel ist! Es bleibt also spannend!

Ähnlich rund lief es auch für die StarterInnen in der Landesliga. Über die Sprintdistanz gingen hier Katharina Abbing, Olaf Meier, Marc Rosin und Sebastian Fiebich (der für die verletzte Petra Störbrock eingesprungen war) an den Start. Durch eine kompakte und starke Leistung aller vier AthletInnen war auch hier das Ergebnis entsprechend, am Ende des Tages sprang ein guter 7. Platz heraus. Das Saisonziel „Klassenerhalt“ konnte somit bereits vorzeitig gefeiert werden. Ein momentan 6. Platz in der Tabelle und somit im oberen Drittel bedeutet schon jetzt, dass den Hernern und Hernerinnen nichts mehr anbrennen kann. Chapeaut und Gratulation schon jetzt an dieser Stelle!

Und auch für die EinzelstarterInnen lief es noch einmal recht erfolgreich gegen Ende der Saison. Steffi Peters, Stefan Westerdorf und Uli Störbrock begaben sich bei den herrlichen Wetter- und Streckenbedingungen auf die spritzige Volksdistanz. Steffi und Stefan verfehlten mit einem 4. und einem 5. Platz nur knapp um Sekunden die Treppchen ihrer jeweiligen Altersklassen und konnten dennoch mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Und last but not least zehrte auch Uli mit einem erfolgreichen Finish immer noch von den guten Vorbereitungen seines Ironman-70.3.- Debuts in Luxemburg vor einigen Wochen. Unsere Jungs und Mädels haben also wieder einmal alles gegeben!

Gut gelaunt und bei strahlendem Sonnenschein endete dann der erfolgreiche Tag für unsere HTT- Familie.
Wir freuen uns wie immer mit allen über ihre Leistungen und fiebern einem spannenden Saisonabschluss in Vreden entgegen.

29.07.2018 - Ironman Hamburg

 Ironman Hamburg

Bronze bei den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz!

Unser Duracell-Häschen Jennifer Schlosser durfte sich - nur 4 Wochen nach ihrem Start über die Langdistanz in Roth - über Platz 3 bei den DTU-Meisterschaften in der AK 40-44 freuen. Beim IRONMAN Hamburg, der aufgrund von Blaualgen in der Alster zu einem Duathlon umgestaltet wurde - finishte sie in hervorragenden 10:36h. 

Herzlichen Glückwunsch, Jenny!

Und so hat sie selbst das Rennen erlebt:

"Der WAHNSINN, ich kann es nicht in Worte fassen. Ich habe 4 Wochen nach der Challenge Roth den Ironman Hamburg gefinisht. Erst war ich sehr enttäuscht, da das Schwimmen durch einen 6 km Lauf ersetzt wurde. Die Alster hatte zu hohe Blaualgenwerte und die Gesundheit der Triathleten geht vor - also ein Duathlon „Run ~ Swim ~ Run“. Ich fühlte mich gut, vllt. ein bisschen zu gut, habe mich bei den Läufern einsortiert die 3:30-4:30/km laufen ... egal 7:25 Uhr ging ich auf die Laufstrecke. Es sollten lockerer 6 km werden, irgendwie war ich aber schneller. Der Wechsel aufs Rad lief reibungslos und die Strecke war genial. Ich habe davon profitiert so früh gelaufen zu sein, so hatte ich nicht allzu viele Triathleten vor mir. Der Trainer hat gesagt: „Hau einen raus!“ Gesagt, getan! Die ersten 90 km hatte ich meinen Spaß auf der Strecke und einen Schnitt von 35,6km/h. Ich habe einen Kerl nach dem anderen eingesammelt. Nach 100 km zeigte mir meine Garmin eine Zeit von 2:45 Stunden an - das Ding lügt doch! Sollte ich es schaffen unter 5:30 Stunden ins Ziel zu kommen?

Andre hat mich an der Strecke an verschiedensten Punkten angefeuert und versucht Fotos zu machen, leider ohne Erfolg. Der letzte Satz den ich noch hören konnte war: „Scheiße zu schnell!“ Die zweite Runde war sehr anstrengend, mein Freund der Gegenwind war auch wieder mit von der Partie ... aber nicht mit mir, dafür habe ich es oft genug im Training trainiert. Der Rückweg zum Ziel war dann besser und ich konnte die Pace erhöhen. In der Wechselzone angekommen haben mich André und Olaf bereits erwartet und mich lauthals auf die Laufstrecke geschickt. Es war sehr warm und die Strecke hatte viele Wendepunkte und eine fette Rampe zur Brücke hoch, dass ganze dann vier Runden - Laufen kann ich ja, zwar nicht schnell aber dafür ganz laaaaaange. Auf der Laufstrecke habe ich noch viele bekannte Gesichter gesehen die mich angefeuert haben, Danke an mein Schatz André, Olaf alias Greipel, Martin & Regina und Elke.

Ich bin dann mit sagenhaften 10:36:32 Stunden ins Ziel geflogen. Ich habe den 11. Platz in meiner AK von 42 Starterinnen gemacht. Das Beste ist der 5. Platz in meiner AK auf dem Bike und der 3. Platz in meiner AK bei den Deutschen Meisterschaften der DTU. Vielen Dank an meinen Trainer Maik Bernhardt für das gute effektive Training!

Jetzt freue ich mich auf eine Woche Erholung, auf die neuen Trainingspläne, zwei Wochen Training am Chiemsee (andere Leute würden „Urlaub“ sagen) und auf die Challenge Almere in fünf Wochen, meine letzte Langdistanz in diesem Jahr. Wie heißt es so schön: Alle guten Dinge sind drei!"

Seite 1 von 5

Vereins News

Ligatermine 2018

Verbandsliga Mitte/Süd

10.06.2018   Kamen (Kurz) - Platz 5

24.06.2018   Indeland (Kurz) - Platz 1

11.08.2018   Hückeswagen (Mittel) - Pl. 2

08.09.2018   Vreden (Sprint) - Platz 2

Mit dem 2. Gesamtplatz steigen unsere Jungs kommende Saison in die Oberliga auf. Glückwunsch dazu!

 

Landesliga Mitte

13.05.2018   Gladbeck (Sprint) - Platz 1

27.05.2018   Hagen (Kurz) - Platz 8

10.06.2018   Kamen (Kurz) - Platz 14

11.08.2018   Hückeswagen (Sprint) - Pl. 7

Die Landesliga beendet die Saison mit einem hervorragenden 6. Platz!

 


 

Mitgliedsbeiträge

Liebe Mitglieder,

bitte beachtet die ab dem 01.01.2018 geltenden Beitragsänderungen!

Zu den aktuellen Mitgliedsbeiträgen geht es hier entlang ...

Mitgliedsbeiträge

 


 

Trainingszeiten

Ihr habt Lust auf ein Probetraining bei uns oder seid bereits Mitglied im Verein und habt nur Zeit und Ort der gemeinsamen Trainings vergessen? 

Zu unseren aktuellen Trainingszeiten geht es hier entlang ...

Trainingszeiten

 


 

Aktuelle Ergebnisse

Aktuelle Termine

Keine Termine

Mitglieder Login

Sponsoren

 

 

 

Free business joomla templates

Herner Triathlon Team 11      Impressum    /    Kontakt